top of page

Zukunft Dank Dir

Hans.jpg
Zdd (c) Johann Haiderer-Neuhold (2).jpeg

Wir bauen ein "Take Care Center"

und Du kannst uns dabei helfen! 

Dank Dir

Dank Dir

Dank Dir
Search video...
Zukunft-Dank-Dir_Badetag_Patenkinder

Zukunft-Dank-Dir_Badetag_Patenkinder

00:19
Play Video
Zukunft-Dank-Dir_DankeVideo

Zukunft-Dank-Dir_DankeVideo

01:28
Play Video

Was ist das Take Care Center?

TAKE CARE steht für „aufeinander Acht geben“.

 

In erster Linie der Mensch, aber auch Tiere, unsere Umwelt und auch einfach Dinge (z.B. Kleidung und Bücher…) benötigen Wertschätzung.

Dem Menschen geben wir die Wertschätzung in dem wir,  unabhängig von Geschlecht und Religion, versuchen ihn soweit zu unterstützen, dass er sich in Folge dann selbst helfen kann (Schulbildung, Berufsausbildung)

Nutztiere spielen in unseren Projekten eine große Rolle. Unsere Patenkinder lernen wie wichtig eine artgerechte Tierhaltung ist.

Mit Müllsammelaktionen versuchen wir Kinder für ihre Umwelt zu sensibilisieren.

Schuluniformen und Textbücher werden am Ende des Schuljahres an ein jüngeres Kind weitergegeben.

 

 

Was wird dort gemacht?

Es gibt bereits das TAKE CARE CENTER MWAKAMBA/SÜDKÜSTE KENIA

Hier produzieren wir unsere Schuluniformen und betreiben ein kleines Lebensmittelgeschäft.

3 Mütter haben hier fix Arbeit gefunden und die Dorfbewohner können zu günstigsten Preisen einkaufen.

Es wird GRUNDSÄTZLICH NUR kostendeckend und NIE gewinnorientiert gearbeitet.

 

Das 2. TAKE CARE CENTER wird in GONGONI/NORDKÜSTE KENIA entstehen.

Dieses wird ein NOTHAUS für Kinder und Mütter.

 

Wann wollt ihr es bauen?

Der Bau soll spätestens Anfang Jänner 2022 starten.

Derzeit sind wir schon voll in der Projektplanung.

Der Baubeginn hängt auch von den finanziellen Mitteln ab!

 

Wie viele Kinder können dort Schutz finden?

In der Ausbaustufe 1 sollen dort 20 Patenkinder und 4 Erwachsene (zur Betreuung der Kinder) permanent während der Schulzeit wohnen und arbeiten.

 

 

Was ist das Ziel?

Das Projekt besteht aus mehreren Teilabschnitten.

 

Teil 1:

Wohnhaus für unsere Patenkinder deren Eltern nicht für sie sorgen können.

Damit wird für die Kinder ein Umfeld geschaffen um sich sorgenfrei auf ihre Ausbildung konzentrieren zu können.

Gleichzeitig erhalten 4 Frauen die Chance auf fixe Arbeit und Einkommen.

 

Teil 2:

Zubau 3 Volontärzimmer und 1 einfaches Behandlungszimmer, Aufstockung auf Platz für 44 Kinder und 6 Erwachsene.

1x wöchentlich sollen Ärzte aus der nächsten Stadt dort einfache medizinische Grundversorgung leisten können.

 

Teil 3:

Kühe, Ziegen und Hühner, sowie Gemüseanbau um einen Großteil der benötigten Lebensmittel selbst zu produzieren.

 

Teil 4:

Bau einer eigenen Grundschule

 

 

Wo wird es gebaut?

In GONGONI/Nordküste Kenias.

Ist ein sehr trockenes und armes ländliches Gebiet.

Es gibt dort keinen Tourismus und nur sehr bedingt Arbeitsplätze (Fabrik zur Meersalzgewinnung).

Menschen haben eigentlich nur die Chance Landwirtschaft zu betreiben (schwierig auf Grund der Trockenheit) oder zu versuchen in den Städten (nächste Stadt MALINDI 35 km entfernt) Arbeit zu finden.

 

Wie seid ihr auf diese Idee gekommen?

Die Familie unseres Teamleiters Kenia lebt dort.

Herr Chanzi hat bereits 10 Dorfkinder in seinem eigenen kleinen Haus aufgenommen.

Die Eltern haben die Kinder „abgeben“.

Das klingt zwar sehr hart, war aber die letzte Möglichkeit der Eltern.

So wissen die Eltern zumindest, dass die Kinder etwas zum Essen und eine Schlafstelle haben.

 

Mit seiner Frau, seiner Mutter und den eigenen Kindern leben nun 15 Personen permanent in einem „Haus“ mit ca. 50 m².

 

Die Aufnahme weiterer Kinder musste er ablehnen.

 

Was kostet der Bau?

Teil 1: ca. 25.000 bis 30.000 Euro

Planung, Genehmigung, Wasser, Strom, Gebäude, Einrichtung

 

Teil 2: ca. 20.000 Euro

Bau Gebäude, Einrichtung und einfachste medizinische Ausstattung

 

Teil 3: ca. 10.000 Euro

Ställe, Lagerraum, Geräte und Werkzeug, 5 Kühe, 5 Ziegen, 30 Hühner

 

Teil 4: SCHULE

Ca. 50.000 Euro für 8 Grundschul-Stufen (pp1 bis primary 6)

Du möchtest eine Patenschaft für ein Kind oder mehrere für ein Jahr oder einen längeren Zeitraum übernehmen?

Schreib uns doch einfach hier: office@new4heroes.com

Infos zum Verein

The Neuhold couple from Weiz discovered their love for Kenya on a holiday in 2016. With private funds, they made it possible for 5 children to attend school for two years, renovated the roof of a family and supported a total of 10 families with health insurance.

 

In autumn 2018, the two then founded the non-profit association “Zukunft-Dank-Dir”. Since May 2020 there has also been the Kenyan sister association “Zukunft-Dank-Dir-Kenia” - operated as a foundation. This step was necessary for legal reasons. All members of the future Thanks to you Austria and Kenya work 100% on a voluntary basis for the association.

Current projects:

 

Staple

COVID-19 did not stop at Kenya either. The entire tourism industry has come to a standstill. But this also means that people who worked for tourism in a broader sense (construction, carpenter, gardener, taxi driver, tailor, etc.) also have no work.

Unfortunately, not having a job in this country automatically means no income and therefore no money for food, rent or a doctor's visit. This is where the unbureaucratic help of the “Zukunft-Dank-Dir” association comes in.

The 6-person team on site, together with the "village leaders" and the police, takes over the "search" for families in need and then distributes the food. In 2 months, over 20 tons of food could be distributed, thus alleviating suffering and hunger. Many Kenyans tell us: "Most will not die from corona, but from hunger, illness or suicide"!